Maryle-Bone Dry Martini

Heut machen wir uns mal einen Martini ins Glas. Einer der Drinks, die mit dem Marylebone London Dry Gin empfohlen werden ist der Dry Martini. Auch als Serve auf der Unternehmensseite selbst wird er angepriesen.

Also haben wir uns auch mal einen gemixt aber nicht wie gewohnt mit Oliven. Wir haben uns als garnish eine kleine Orangenzeste ins Glas gelegt.

So wird’s gemacht:
  • 5cl Marylebone London Dry Gin
  • 1,5cl Ferdinands Saar Dry Vermouth
  • 3 Tropfen Ferdinands Bitters Sweet Symphony Rubinette Apple- Lemon Thyme Bitter

Eis in ein Rührglas geben. Den Gin, Wermut und das Bitter dazugeben und einmal gut verrühren. Anschließend ohne das Eis in ein vorgekühltes Martini Glas geben. Mit einer Orangenzeste garnieren und servieren.

Fazit

Sehr gute Variante, die schon ein wenig bitter ist, aber nicht ganz so bitter wie ein Negroni beispielsweise. Mit dem Ferdinands bitter kommt noch eine weitere Note dazu, die dem noch einen zusätzlichen Twist gibt.

Disclaimer & Kennzeichnungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht (Telemediengesetz §6)  sind wir verpflichtet diesen Beitrag als „Werbung“ zu kennzeichnen.

Dieses Produkt ist eine kostenlose Probe und wurde uns zum testen bereitgestellt. Wir testen gerne unterschiedliche Produkte und bewerten diese nach unserem eigenen Geschmack. Wir werden weder durch die Hersteller oder etwaige dritte beeinflusst. Produkte, welche wir testen werden alle gleich behandelt.